"Bildung ist ein wichtiger Schlüssel zur Gestaltung der Digitalisierung"

Lieber Nutzerinnen und Nutzer dieser Plattform,

bei der Gestaltung des Digitalen Wandels ist Bildung ein wichtiger Schlüssel. Bildung hat die Aufgabe, alle Bürger zum selbstbestimmten Leben, einer aktiven Teilhabe an einer demokratischen Gesellschaft und zu einem erfüllten Berufsleben mit sozialen Aufstiegsperspektiven zu befähigen. Bildung ist aber auch ein Wirtschaftsfaktor. Das gilt in Zeiten der Digitalisierung umso mehr.

Auch wenn die Maschinen immer intelligenter werden, sollten wir daraus wirklich nicht den Schluss ziehen, wir könnten es uns leisten, nun ein wenig dümmer zu werden. Die Digitalisierung wird nur gelingen, wenn wir von Anfang an dafür sorgen, dass möglichst alle möglichst fit für den digitalen Wandel sind. Logisches Denkvermögen, Kreativität, Urteilskraft, Orientierungswissen – dies und vieles mehr wird ja durch die Digitalisierung nicht entwertet, sondern es wird noch wertvoller.

Das Land NRW fördert die digitale Entwicklung in der Bildung mit zahlreichen Projekten schon seit Langem. Dazu gehören der Medienpass NRW, das Projekt Informatik an Grundschulen, die Bildungssuchmaschine learn:line NRW oder LOGINEO NRW. Bei diesem Projekt handelt es sich um eine eigene, geschützte IT-Infrastruktur für Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler, die „Vertrauensräume im Internet“ schafft.

Auch die Lehrerausbildung wollen wir als Landesregierung stärker auf den digitalen Wandel ausrichten: So sollen Fragen der Medienkompetenz zum Grundkanon der Ausbildung gehören. Alle 53 Kompetenzteams für die Lehrerfortbildung in NRW bieten Fortbildungen zum Lehren und Lernen mit digitalen Medien an. Die Medienberaterinnen und Medienberater in den Kompetenzteams unterstützen die Schulen bei der Entwicklung von fachbezogenen Lernmittelkonzepten. Zudem wird die technische Ausstattung der schulpraktischen Lehrerausbildung deutlich verbessert.

Wir wissen aber auch, dass wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen dürfen. Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen startet daher den Dialogprozess „Lernen im Digitalen Wandel“, um darüber mit einer interessierten Öffentlichkeit zu beraten, wie wir unsere Kitas, Schulen und Hochschulen, aber auch die berufliche Aus- und Weiterbildung noch besser auf die Anforderungen der Digitalisierung vorbereiten können.

Ziel des Prozesses ist es, ein Leitbild für das „Lernen im Digitalen Wandel“ entlang der gesamten Bildungskette zu entwickeln, das auch Richtschnur für das politische Handeln der Landesregierung sein soll. Und Sie haben verschiedene Möglichkeiten, sich in diesen Prozess einzubringen. Sie reichen von dieser Online-Diskussion bis hin zu den Workshops des Kongresses, den die Landesregierung am 11. März 2016 in Düsseldorf zum Lernen im Digitalen Wandel veranstalten wird.

Daher bitte ich Sie: Machen Sie Gebrauch von diesen Möglichkeiten, bringen Sie sich ein. Und gestalten Sie so die Zukunft mit.

Ihre

Hannelore Kraft