Navigation

Anmeldebereich

Anmelden / Registrieren

Sie haben bereits Zugangsdaten?

Inhaltsbereich

Ideenwettbewerb

Logo des Call for Sessions

Sie kennen Best-practice-Beispiele zum "Lernen im Digitalen Wandel"? Und Sie möchten darüber gerne einen Vortrag in einem der Workshops auf dem Kongress am 11. März 2016 halten? Dann haben Sie im "Call for Sessions" bis zum 15. Januar 2016 die Möglichkeit, Vorschläge hierfür einzureichen. Aus allen Einreichungen werden bis zu drei Vorträge pro Workshop ausgewählt.


Mehr zum Thema
  • Der Mehrwert von Bottom-Up-Strategien in Schulentwicklungsprozessen...

    15.01.2016 14:10 Corinna Wulf, M.Ed.

    Vom Nutzer hochgeladenes Bild

    Die fünfjährig angelegte Lehrerfortbildung „Experten für das Lesen“, welche in der bundesweiten Initiative Bildung in Sprache und Schrift (BiSS) angesiedelt ist, soll Lehrkräfte des Primar- und Sekundarbereichs I dabei unterstützen... zum Beitrag

  • Kooperationen und Netzwerke als Strategie zur Förderung der Digital...

    15.01.2016 12:36 Martin Breier

    Vom Nutzer hochgeladenes Bild

    Mit der Implementierung Digitaler Bildung in den Schulen und Hochschulen sind neue Strukturen gefragt. Anforderungen wie zum Beispiel IT-Support, Fortbildung, Klärung von Rechtsfragen, Erstellung von Lern- und Lehrinhalten sowie der... zum Beitrag

  • Fremdsprachenkompetenz ausländischer Ärztinnen und Ärzte - Eine kon...

    12.01.2016 12:42 Werner Povoden

    Das Gespräch zwischen Arzt und Patient ist das Fundament einer guten Behandlung. Patienten wollen gehört werden, wenn es darum geht, ihre Beschwerden diagnostisch einzuordnen und zu behandeln. Diese Erkenntnis ist nicht neu, aber sie ist heute aktueller denn je. Immer mehr internationale Ärztinnen und Ärzte arbeiten in Deutschland, immer mehr internationale Medizinstudierende absolvieren ein Vollzeitstudium hier, und auch der Anteil internationaler Patientinnen und Patienten wächst. Gemischtkulturelle Teams im Krankenhaus gehören mittlerweile zum Berufsalltag. Dass die ungenügende Kommunikation und die bei dem genannten Personenkreis vorhandenen sprachlichen Defizite problematisch sein können, ist ein offenes Geheimnis und mittlerweile auch wissenschaftlich recht gut belegt. Dazu gehören zum Beispiel eine erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Fehldiagnose, ein gestörtes Vertrauensverhä... zum Beitrag

  • Sachunterricht 2.0 - Unterstützung und Gestaltung innovativer und n...

    14.01.2016 11:44 Daniela Schmeinck

    Europaweit herrscht weitestgehend Einigkeit darüber, dass Medienkompetenz in unserer heutigen Mediengesellschaft, eine wichtige Grundlage des Zugangs zu Wissen und Information darstellt (MPFS 2015). Ebenso wie die Kultusministerkonferenz in ihrer Empfehlung "Medienbildung in der Schule" stellt die Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ des Deutschen Bundestags in ihrem Zwischenbericht zur Medienkompetenz fest, dass Medienkompetenz „als Schlüsselqualifikation in der modernen Gesellschaft“ anzusehen ist. Trotz zahlreicher und durchaus deutlicher Forderungen der verschiedenen nationalen sowie europäischen Institutionen wird Medienkompetenz im Kontext von Schule auch heute noch in vielen Fällen ausschließlich auf die instrumentell-qualifikatorische bzw. technische Dimension des „Bedienens” beschränkt und somit auf die reine Fähigkeit mit Medien bzw. den so genannten Ne... zum Beitrag

  • Digitalisierung der Hochschule – Möglichkeiten evaluieren und strat...

    08.12.2015 14:57 Sebastian Höger

    Vom Nutzer hochgeladenes Bild

    Mit der Digitalisierung entwickeln sich in der Wirtschaft vollkommen neue Geschäftsmodelle, alte Industriezweige sterben aus und werden durch neue ersetzt. Unter dem Begriff ‚Industrie 4.0‘ wird eine automatisierte Fertigung verstan... zum Beitrag

Statistik

266 Beiträge
1080 Teilnehmer
783 Bewertungen
250 Kommentare

Es beteiligten sich

Die Bausteine des Dialogprozesses im Überblick

Themenforen

Bis zum 15. Januar 2016 konnten Sie in fünf verschiedenen Themenforen darüber diskutieren, wie Sie sich das "Lernen im Digitalen Wandel" vorstellen, und Sie so an der Erstellung des Leitbildes mitwirken. Alle Inhalte wurden im Anschluss an die Online-Diskussion in einem ersten Fachgespräch am 3. Februar 2016 für die Erstellung von Thesen ausgewertet. Diese Thesen dienten als Grundlage für die Diskussion in fünf parallelen Workshops auf dem Kongress am 11. März 2016.

Zu den Themenforen

"Call for Sessions"

In unserem "Call for Sessions" hatten Sie bis zum 15. Januar 2016 die Möglichkeit, Vorschläge für eigene Vorträge über Best-practice-Beispiele und Ideen zum "Lernen im Digitalen Wandel" einzureichen.

Zu den Session-Vorschlägen

Fachgespräche

Im Rahmen dieses Dialogprozesses waren zwei Fachgespräche vorgesehen. Das erste Fachgespräch diente der Auswertung der hier eingegangenen Diskussionsbeiträge und der Erstellung von Thesen für ein Leitbild zum "Lernen im Digitalen Wandel".
Es fand Ende am 3. Februar 2016 in Wuppertal statt. Gleichzeitig wurde in diesem Fachgespräch auch die Entscheidung über die Auswahl der eingereichten Session-Vorschläge getroffen.

Das zweite Fachgespräch erfolgte im Nachgang zum Kongress. Hierbei wurden die Diskussionen aus den Kongress-Workshops ausgewertet und als Grundlage für die Erstellung des Leitbilds zum "Lernen im Digitalen Wandel" genutzt.

Weitere Informationen zu den Fachgesprächen

Kongress / Workshops

Am 11. März 2016 fand in Neuss der Kongress "Lernen im Digitalen Wandel" statt. Dabei handelte es sich um den vierten Baustein des hier begonnenen Dialogprozesses. Auf dem Kongress wurden die Thesen zum "Lernen im Digitalen Wandel" - wie sie im ersten Fachgespräch (s.o.) formuliert worden sind - für das zu erstellende Leitbild weiterdiskutiert und -entwickelt. Das passierte in fünf parallelen Workshops - analog zu den Themenforen dieser Webseite.

Weitere Informationen zum Kongress