Navigation

Anmeldebereich

Anmelden / Registrieren

Sie haben bereits Zugangsdaten?

Inhaltsbereich

Ideenwettbewerb

Logo des Call for Sessions

Sie kennen Best-practice-Beispiele zum "Lernen im Digitalen Wandel"? Und Sie möchten darüber gerne einen Vortrag in einem der Workshops auf dem Kongress am 11. März 2016 halten? Dann haben Sie im "Call for Sessions" bis zum 15. Januar 2016 die Möglichkeit, Vorschläge hierfür einzureichen. Aus allen Einreichungen werden bis zu drei Vorträge pro Workshop ausgewählt.


Mehr zum Thema
  • Blended Learning in Trainer/-innen und Übungsleiter/-innen Aus- un...

    15.01.2016 12:13 Sven Visser

    Hintergrund Ehrenamtliches Engagement ist eine wichtige Säule unserer Gesellschaft. Und dies nicht ausschließlich für sportliche Aktivitäten, sondern auch für außersportliche Aktivitäten und für die Freizeitgestaltung vieler, insbesondere junger Menschen, die in Sportvereinen organisiert sind. Alleine in NRW engagieren sich ca. 500.000 Menschen in über 19.000 Sportvereinen. Der Landessportbund Nordrhein-Westfalen e.V. und seine Mitgliedsorganisationen bieten allen hauptberuflichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter/-innen vielfältige Qualifizierungs- und Bildungsangebote. Die Ehrenamtlichen üben ihre Tätigkeit in der Regel neben Beruf, Studium, Schule etc. aus. Dies ist eine besondere Anforderung bei der Gestaltung und Konzeption von Qualifizierungsangeboten und der Gestaltung von Bildungsprozessen. Der organisierte Sport ist auf gut ausgebildete und qualifizierte Mitarbeiterinn... zum Beitrag

  • IT-Zertifikat der Philosophischen Fakultät Universität zu Köln

    15.01.2016 16:24 Susanne Kurz

    Schon längst ist digitale Welt aus den Geisteswissenschaften nicht mehr wegzudenken: Durch den Einsatz digitaler Medien sind in allen klassischen Arbeitsfeldern der Geisteswissenschaften – wie universitäre und außenuniversitäre Forschungseinrichtungen, die Institutionen des Kulturerbes (Bibliotheken, Archive, Museen) oder die Medien – neue Beschäftigungsmöglichkeiten entstanden. In allen diesen Bereichen werden Absolventinnen und Absolventen mit einer guten geisteswissenschaftlichen Ausbildung hoch geschätzt. Zunehmend wird aber auch erwartet, dass diese über eine solide technische Kompetenz verfügen, die über das reine Schreiben und Gestalten am Computer hinausgeht. Zu den Anforderungen gehört hier nicht nur die Konzeptionierung von fachspezifischen digitalen Angeboten, sondern auch deren reale technische Umsetzung. Dies setzt Kenntnisse der dafür möglichen und nötigen technischen I... zum Beitrag

  • Sachunterricht 2.0 - Unterstützung und Gestaltung innovativer und n...

    14.01.2016 11:44 Daniela Schmeinck

    Europaweit herrscht weitestgehend Einigkeit darüber, dass Medienkompetenz in unserer heutigen Mediengesellschaft, eine wichtige Grundlage des Zugangs zu Wissen und Information darstellt (MPFS 2015). Ebenso wie die Kultusministerkonferenz in ihrer Empfehlung "Medienbildung in der Schule" stellt die Enquete-Kommission „Internet und digitale Gesellschaft“ des Deutschen Bundestags in ihrem Zwischenbericht zur Medienkompetenz fest, dass Medienkompetenz „als Schlüsselqualifikation in der modernen Gesellschaft“ anzusehen ist. Trotz zahlreicher und durchaus deutlicher Forderungen der verschiedenen nationalen sowie europäischen Institutionen wird Medienkompetenz im Kontext von Schule auch heute noch in vielen Fällen ausschließlich auf die instrumentell-qualifikatorische bzw. technische Dimension des „Bedienens” beschränkt und somit auf die reine Fähigkeit mit Medien bzw. den so genannten Ne... zum Beitrag

  • Open-Data & Schule: Wahlergebnisplattform

    09.12.2015 10:07 Thomas Nolte

    Das Open-Data Schulprojekt ist eine Kooperation der Stadt Moers und der Hochschule Rhein-Waal in Kamp-Lintfort mit dem Gymnasium Adolfinum in Moers. Im Fach Politik/Wirtschaft der Klasse 9 (Schuljahr 2013/14) begann im Jahr der Kommunal-, Bürgermeister- und Europawahl 2013 die Arbeit am Moerser Wahlergebnis-Portal. Schüler entwickelten in Zusammenarbeit mit Studierenden Anforderungen für eine App zur Visualisierung von Wahlergebnissen (siehe Bild). In mehreren nachfolgenden Klassen 9 (Schuljahr 2014/15) / (Schuljahr 2015/16) wurde bzw. wird die Arbeit fortgesetzt. Das Thema Parteien, Wahlen und Regierung steht im Curriculum der Jahrgangsstufe 9 (siehe: Schulbuch "Politik/Wirtschaft 9" (Schöningh), S. 162ff.) Ansprechpartner: Klaus Arndt (Stadt Moers: claus.arndt@moers.de) und Thomas Nolte (Gymnasium Adolfinum: thomas.nolte@adolfinum.de) zum Beitrag

  • Von der Koalition der Willigen zur hochschulweiten Digitalisierungs...

    12.01.2016 16:11 Heribert Nacken

    Die aktuelle Aufgabe der Hochschulen in NRW sowie bundesweit ist es, von der Implemen-tierungsphase diverser erfolgreicher Pilotprojekte zur medien-gestützten Lehre auf eine fakultätsweite Umsetzung von Blended Learning Strategien zu gelangen. Die RWTH Aachen hat beispielsweise in ihrer Digitalisierungsstrategie das Ziel ausgegeben, dass bis Ende 2017 50% aller Bachelor- und Master-Module im Hinblick auf eine medien-gestützte Wissensvermittlung weiterentwickelt werden. Hierzu gibt es ein eigenständiges Finanzierungsprogramm sowie eine Palette an hochschulinternen Dienstleistungsstellen, die die Dozierenden bei ihren Bestrebungen unterstützen. Es handelt sich bei dieser Digitalisierungsstrategie um eine Aufgabe der Organisationsentwicklung bzw. des Change Management, die durch landesweite Vorgaben nicht gesteuert werden sollte, sondern bestenfalls ermöglicht werden kann. Die AG... zum Beitrag

Statistik

266 Beiträge
1086 Teilnehmer
783 Bewertungen
250 Kommentare

Es beteiligten sich

Die Bausteine des Dialogprozesses im Überblick

Themenforen

Bis zum 15. Januar 2016 konnten Sie in fünf verschiedenen Themenforen darüber diskutieren, wie Sie sich das "Lernen im Digitalen Wandel" vorstellen, und Sie so an der Erstellung des Leitbildes mitwirken. Alle Inhalte wurden im Anschluss an die Online-Diskussion in einem ersten Fachgespräch am 3. Februar 2016 für die Erstellung von Thesen ausgewertet. Diese Thesen dienten als Grundlage für die Diskussion in fünf parallelen Workshops auf dem Kongress am 11. März 2016.

Zu den Themenforen

"Call for Sessions"

In unserem "Call for Sessions" hatten Sie bis zum 15. Januar 2016 die Möglichkeit, Vorschläge für eigene Vorträge über Best-practice-Beispiele und Ideen zum "Lernen im Digitalen Wandel" einzureichen.

Zu den Session-Vorschlägen

Fachgespräche

Im Rahmen dieses Dialogprozesses waren zwei Fachgespräche vorgesehen. Das erste Fachgespräch diente der Auswertung der hier eingegangenen Diskussionsbeiträge und der Erstellung von Thesen für ein Leitbild zum "Lernen im Digitalen Wandel".
Es fand Ende am 3. Februar 2016 in Wuppertal statt. Gleichzeitig wurde in diesem Fachgespräch auch die Entscheidung über die Auswahl der eingereichten Session-Vorschläge getroffen.

Das zweite Fachgespräch erfolgte im Nachgang zum Kongress. Hierbei wurden die Diskussionen aus den Kongress-Workshops ausgewertet und als Grundlage für die Erstellung des Leitbilds zum "Lernen im Digitalen Wandel" genutzt.

Weitere Informationen zu den Fachgesprächen

Kongress / Workshops

Am 11. März 2016 fand in Neuss der Kongress "Lernen im Digitalen Wandel" statt. Dabei handelte es sich um den vierten Baustein des hier begonnenen Dialogprozesses. Auf dem Kongress wurden die Thesen zum "Lernen im Digitalen Wandel" - wie sie im ersten Fachgespräch (s.o.) formuliert worden sind - für das zu erstellende Leitbild weiterdiskutiert und -entwickelt. Das passierte in fünf parallelen Workshops - analog zu den Themenforen dieser Webseite.

Weitere Informationen zum Kongress