Fragen und Antworten

↗ Zu den Mitmachmöglichkeiten

Fragen und Antworten

1. Was ist das Ziel des Dialogprozesses / Warum ist Ihre Anregung wichtig?

Ziel des Dialogprozesses ist es, das Wissen, die Ideen und die Anregungen möglichst vieler Menschen in Nordrhein-Westfalen in den Erarbeitungsprozess für die Erstellung eines Leitbildes zum "Lernen im Digitalen Wandel" einfließen zu lassen. Die Landesregierung hat hierzu verschiedene Themenforen mit Fragestellungen eröffnet. Nun sind Sie am Zuge, Ihre Ideen und Anregungen zu diesen Themenbereichen beizutragen. Gleichzeitig können Sie sich für einen Vortrag auf dem Kongress "Lernen im Digitalen Wandel" bewerben und dort Ihre Projekte und / oder Ideen vorstellen und diskutieren lassen. Ihre Anregungen sind wichtig, um ein möglichst breites Meinungsbild der Menschen in Nordrhein-Westfalen zu erfassen.

Zurück nach oben

2. Wie funktioniert der Dialogprozess?

Sie erhalten durch die Onlinebeteiligung die Möglichkeit, mit Ihren Beiträgen an der Entwicklung eines Leitbildes zum "Lernen im Digitalen Wandel" zu partizipieren. Dafür können Sie online innerhalb von fünf Themenfeldern (Selbstbestimmtes Leben, Frühkindliche Bildung, Digitale Schule, Hochschule 4.0, Fachkräfteausbildung im Digitalen Wandel) eigene Ideen und Anregungen einreichen und die Anregungen von anderen kommentieren. Auf diese Weise können alle interessierten Personen und Institutionen ihre Hinweise und Kommentare hier öffentlich dokumentieren. Nach Ablauf der Diskussionsphase werden alle Beiträge in einem Fachgespräch ausgewertet und Thesen für ein Leitbild zum "Lernen im Digitalen Wandel" entwickelt. Diese Thesen dienen als Grundlage für die Diskussion in den Workshops des Kongresses am 11. März 2016 in Düsseldorf (aktualisiert: Neuss). In einem weiteren Fachgespräch im Nachgang zum Kongress werden die Workshop-Diskussionen erneut ausgewertet und das Leitbild zum "Lernen im Digitalen Wandel" fertig gestellt.

Zurück nach oben

3. Wann und wie lange kann ich mich beteiligen?

Der Online-Dialogprozess wie auch der "Call for Sessions" laufen vom 20. November 2015 bis zum 15. Januar 2016. Der Kongress "Lernen im Digitalen Wandel" findet am 11. März 2016 in Düsseldorf (aktualisiert: Neuss) statt.

Zurück nach oben

4. Was passiert mit den Beiträgen? Wie funktioniert die Erstellung des Leitbildes?

Ministeriumsvertreterinnen und -vertreter, externe Expertinnen und Experten sowie ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Online-Diskussion schauen sich alle Beiträge dieser Plattform genau an und werten diese in einem ersten Fachgespräch aus. In diesem Fachgespräch sollen auch erste Arbeitsthesen für das Leitbild zum "Lernen im Digitalen Wandel" entwickelt werden. Diese Thesen werden anschließend auf dieser Plattform veröffentlicht und können kommentiert werden. Sie dienen zudem als Grundlage für die Diskussion in den Kongress-Workshops. Die Auswertung der Workshop-Diskussionen erfolgt nach dem Kongress in einem zweiten Fachgespräch, auf dessen Basis das Leitbild fertig gestellt wird.

Zurück nach oben

5. Wer kann mitmachen?

Mitmachen können alle Bürgerinnen und Bürger, die Städte und Gemeinden, die regionalen Gremien, Fachbehörden und sonstige private oder öffentliche Stellen.

Zurück nach oben

6. Wie kann ich an den Fachgesprächen teilnehmen?

Die Fachgespräche werden analog zu den Themenbereichen dieses Dialogprozesses strukturiert sein. In einem ersten Fachgespräch diskutieren Ministeriumsvertreterinnen und -vertreter mit externen Expertinnen und Experten in fünf verschiedenen Arbeitsgruppen über die Beiträge auf dieser Plattform und entwickeln erste Thesen für ein Leitbild zum "Lernen im Digitalen Wandel". An dieser Diskussion können pro Themenbereich auch zwei Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Online-Diskussion partizipieren. Eine Auswahl findet durch die Ministeriumsvertreterinnen / -vertreter sowie die externen Expertinnen / Experten statt. Grundlage für die Auswahl bildet die Zahl und Qualität sowie die Bewertungen und Kommentare der eingegangenen Beiträge. Es festes Quorum als Entscheidungskriterium gibt es nicht. Die so ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmer können zudem eine Funktion als Tischmoderation in den Workshops des Kongresses übernehmen. 

Zurück nach oben

7. Wer sind sie Ministeriumsvertreter*Innen und externen Expert*Innen, die an den Fachgesprächen teilnehmen?

Eine Auflistung der beteiligten Personen finden Sie hier.

Zurück nach oben

8. Wie findet die Auswahl der eingereichten Sessions statt?

Eine Auswahl von bis zu drei Sessions pro Workshop findet durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am ersten Fachgespräch statt. Auch hier sind Bewertung und Kommentare der eingereichten Sessions Anhaltungspunkt, jedoch kein alleiniges Entscheidungskriterium. Entscheidend ist die Qualität der eingereichten Session-Vorschläge. Die Entscheidung darüber wird durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Fachgesprächs gefällt. Wer die Personen sind, finden Sie hier.

Zurück nach oben

9. Wie geht es nach dem Kongress weiter?

Im Anschluss an den Kongress am 11. März 2016 werden die Diskussionen durch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des ersten Fachgesprächs in einem zweiten Fachgespräch erneut ausgewertet und das Leitbild zum "Lernen im Digitalen Wandel" fertig gestellt. Dieses Leitbild wird hier auf der Plattform nochmals zur Diskussion gestellt und anschließend dem Landeskabinett zur Information vorgelegt.

Danach ist der Prozess jedoch nicht beendet, sondern soll vielmehr auf Grundlage des erstellten Leitbildes durch alle Beteiligten am Bildungssystem kontinuierlich fortgesetzt werden.   

Zurück nach oben

10. Gibt es Regeln für das Schreiben von Beiträgen?

Im Sinne einer fairen und konstruktiven Diskussion bitten wir Sie, unsere Verhaltensregeln für das Verfassen von Beiträgen zu beachten. Sie können die Verhaltensregeln hier einsehen.

Zurück nach oben